ABS / Holzschläger

Die Holzschläger für Eishockey wurden ursprünglich aus einem Stück Holz (Buche oder Esche) hergestellt. Für eine längere Dauerhaftigkeit und eine höhere Festigkeit hat man angefangen, die Schläger aus mehreren Holzchichten zusammengeklebt mit einem wasser- und frostbeständigem Kleber herzustellen. Später kamen neue Materialien dazu - z.B. in der Luftfahrtindustrie gern benutztes Laminat. Die einzelnen gefrästen Laminatblätter werden mit den Holzblättern in mehreren Schichten zusammengeklebt, die Kelle (Blade) ist eine Zusammensetzung aus Hartholz, Glasfasern und Harz. Die Verwendung von neuen Materialien hat dazugeführt. dass man bei den Holzschlägern eine Festigkeit von 130 Flex erreicht hat! In den achtzigern Jahren kamen neue Materialien auf den Markt - Metallegierungen, Kunststoff und auch verschiedene Kombinationen von Materialien (z.B. Aluminium mit Holz, Holz mit Kunststoff (ABS),...). Im Jahr 1990 hat man die Compositschläger entdeckt, die die Holzschläger langsam aus dem Markt vertreiben. Jedoch gibt es genügend Spieler, die nach wie vor zum Holzschläger greifen. Das gute Gefühl für die Scheibe (Puck) und natürlich der deutlich niedrigere Preis, ist ihnen wichtiger als das Gewicht und einem härteren Schuss. Die Holzschläger sind auch bei den Hockeyball- und Inlinespielern sehr beliebt - auf dem groben Boden (Asfalt oder Beton) schleift sich das Material ab, bricht aber nicht. Die Holzschläger werden für die jungen Anfängern empfohlen, um das Gefühl für die Scheibe zu lernen.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 23 von 23